PRÜFUNGSANTRAG

 13.10.2005

Betr.: Einmündung Steenkoppel / Rübenkamp

Der Rübenkamp ist eine Einbahnstraße und zweispurig befahrbar. An der Einmündung Steenkoppel / Rübenkamp befindet sich eine Ampel. Die nächste Ampel (ca. 15 m weiter) befindet sich an der Kreuzung Rübenkamp / Hebebrandstraße. Für die Linksabbieger wurde im Zuge der Umgestaltung der Kreuzung eine eigene Fahrspur eingerichtet und eine Ampel mit einem Richtungspfeil installiert. Die Grünphase für die Linksabbieger beträgt kleiner/gleich 5 Sekunden und reicht max. für 2 Fahrzeuge.

Das eigentliche Problem, neben der zu kurzen Grünphase, ist der viel zu kleine Stauraum für die wartenden Linksabbieger. In diesem Stauraum kann verkehrsgerecht max. ein Fahrzeug stehen, ein zweites Fahrzeug blockiert bereits hälftig die Einmündung Steenkoppel. Während der Hauptverkehrzeit wird der Stauraum von Fahrzeugen aus der Steenkoppel und von Fahrzeugen vom Rübenkamp kommend benötigt. Es kommt regelmäßig zu Rückstaus in die Steenkoppel und zu Rückstaus im Rübenkamp. Es bildet sich Staus mit 5 – 7 Fahrzeugen. Diese Situation führt dazu, dass die Grünphase durch die Autofahrer bis zur beginnenden Rotphase ausgenutzt wird.

M.E. ist die weder der Stauraum noch die Grünphase angemessen für das Verkehrsaufkommen.


Vor diesem Hintergrund beantragt die CDU-Fraktion,

die Verwaltung möge prüfen, wie das Problem gelöst werden kann.

 

Richard Seelmaecker                                                                   Martina Lütjens
Fraktionsvorsitzender der CDU
im Ortsausschuss Langenhorn/ Fuhlsbüttel

[zurück zur Übersicht]