ANTRAG

 Hamburg, den 22.06.2005

Betr.: Leitbild “Metropole“ Hamburg – Wachsende Stadt
SIP – Schaffung eines Bezirkszentrums Langenhorn Markt
 

Mit den Mitteln aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Hamburg 2010“ sollen auch Plätze in den Bezirken, die das Ortsbild und die Identität prägen,  umgestaltet werden. Der  Bezirksamtsleiter wird gebeten, die Fläche „Langenhorner Markt“ entsprechend den Vorgaben der BSU zu prüfen und für eine Bewerbung vorzubereiten.                      

Begründung:
Ausgangslage:

Der Langenhorner Markt hat mit seinen Einkaufsmöglichkeiten, seiner Marktfläche, dem U-Bahnhof sowie mit seinem P & R-Angebot Zentrumsfunktion in Langenhorn.
 

Die Marktfläche ist in ihrer Gestaltung auf dem Stand der 70er Jahre. Die Fläche selbst ist unattraktiv, der Durchgang (Unterführung unter dem Ring 3) zur Tangstedter Landstraße wirkt finster. Die Treppe von der Marktfläche zur Ebene der Busse und weiteren Geschäfte sowie dem U-Bahneingang ist steil und damit für ältere Menschen und Kinder ungünstig. 

Die Marktfläche bedarf dringend einer Attraktivitätssteigerung, damit

- sie auch für weitere Veranstaltungen genutzt werden kann,

- die Sauberkeit besser gewährleistet werden kann und

- die Bürger sich insbesondere abends sicher fühlen. 

Ziel:
Dieses Ziel der Attraktivitätssteigerung ist erreichbar durch folgende Maßnahmen

- Neuordnung der Marktfläche

- Baumpflanzungen

- Umgestaltung der Pflasterung

- Umgestaltung der Treppe zur Busebene

- Errichtung einer adäquaten Beleuchtung 

Mit der Maßnahme könnte der Mittelstand im Bezirk zudem gezielt unterstützt werden, indem z.B. ein örtlicher Architekt, eine örtliche Bauunternehmung und Grünfirma beauftragt werden. 

Elisabeth Voet van Vormizeele                         Gebhard Kraft

[zurück zur Übersicht]