ANTRAG

 Hamburg, den 04.10.2005

Betr.: Straßenreinigung in Hamburg-Nord           

Der Ausschuss für Umwelt, Verkehr und Verbraucherschutz in Hamburg-Nord möge beschließen, 

der Herr Bezirksamtsleiter möge sich bei der Stadtreinigung dafür einsetzen, dass die Kehrmaschinen in Hamburg-Nord nach folgendem Verfahren arbeiten: 

In den betroffenen Straßen werden wechselseitig 1x die linke Seite und 1x die rechte Seite der Straßen mit der Kehrmaschine gesäubert. Hierzu ist es erforderlich, dass die Straßen frei sind, insbesondere Parker aus der zweiten Reihe müssen ihr Fahrzeug entfernt haben. Die von der Stadtreinigung durchzuführenden Reinigungsintervalle könnten auf die gerade Woche – linke Seite – und die ungerade Woche- rechte Seite – entweder wöchentlich oder monatlich durchgeführt werden. Die Anwohner können durch Presse oder Postwurfzettel von der Regelung informiert werden. 

Begründung:
Bereits in diversen europäischen Städten funktioniert dieses Verfahrensweise. Das Ergebnis ist eine rationellere, schnellere und auch effektivere Straßenreinigung und unser Bezirk wäre insgesamt sauberer, was das Anliegen aller in Hamburg-Nord lebenden Menschen ist.

 

Helga Röder            Hans H. Seibold

[zurück zur Übersicht]