14.02.2006

ANTRAG  

Betr.: Vernachlässigte Kinder

Die Hamburgische Bürgerschaft hat im April 2005 einen Sonderausschuss „Vernachlässigte Kinder“ eingesetzt. Dies war die Reaktion auf die gravierenden Fälle von Vernachlässigung und Kindeswohlgefährdung die in Hamburg bekannt geworden sind.

Das Ziel war, gemeinsam konkrete Maßnahmen und Angebote zu erarbeiten, um Kinder die unter schwierigen Lebensbedingungen aufwachsen, wirksam vor Vernachlässigung zu schützen.

Der Sonderausschuss hat nun seine Arbeit beendet und es ist den Fraktionen gelungen, der Hamburgischen Bürgerschaft eine gemeinsame Ausschussempfehlung als Beschlussvorlage unter der Überschrift „ Gemeinsam Handeln für Hamburgs Kinder“ vorzulegen.

Vor diesem Hintergrund möge die Bezirksversammlung beschließen:

-     Die Bezirksversammlung Hamburg Nord begrüßt die Maßnahmen und Angebote, die der Sonderausschuss „Vernachlässigte Kinder“ gemeinsam erarbeitet und von der Bürgerschaft hat beschließen lassen (siehe Drucksache 18/3592,  Bericht des Sonderausschusses).

-     Es wird begrüßt und unterstützt, dass die Teilnehmer aller Fraktionen ein gemeinsames Petitum gefunden haben. Diese Geschlossenheit stärkt das Bewusstsein der Öffentlichkeit zur Problematik der Vernachlässigung von Kindern und sie ist ein Garant für die Umsetzung der Ausschussempfehlungen.

-     Die Bezirksversammlung Nord begrüßt den Maßnahmenkatalog, der in den Bezirksämtern  zur Umsetzung kommen soll und begleitet die weitere Umsetzung.

 

Dr. Andreas Schott                                     Elisabeth Voet van Vormizeele
Fraktionsvorsitzender

[zurück zur Übersicht]