ANTRAG

 Hamburg, den 15.11.2006

Betr.: Maßnahmen zur Umfeldverbesserung des Planetariums  

Das Planetarium hat besonders nach seinem Umbau, eine stark gestiegene Besucherquote zu verzeichnen. 2005 kamen über 350.000 Sterneninteressierte. Gerade wegen dieses Besucheranstieges aber auch der internationalen hohen Bedeutung des Planetariums, sind einige Maßnahmen unabdinglich, um die Standortbedingungen für das Planetarium zu verbessern.

Die Bezirksversammlung möge daher beschließen:

Der Bezirksamtsleiter wird gebeten, sich dafür einzusetzen, dass  

1. die Bus- und U-Bahnhaltestelle „Ohlsdorfer Straße“ und „Borgweg (Stadtpark)“ in „Ohlsdorfer Straße (Stadtpark/Planetarium)“ und „Borgweg (Stadtpark/Planetarium)“ umbenannt wird,  

2. die Beschilderung dahingehend verbessert wird, dass das Planetarium zusätzliche Hinweisschilder erhält, insbesondere von den umliegenden Straßen und den ÖPNV-Haltepunkten. 

3. auf den Hauptwegen im Stadtpark die Beleuchtung ausgehend vom Borgweg/ Hindenburgstraße Richtung Planetarium verstärkt wird sowie die Wegebefestigung verbessert wird. 

4. der kürzeste Gehweg zum ÖPNV realisiert wird, indem der Gehweg zwischen U-Bahnhof Borgweg und der Hauptachse im Stadtpark in seinem gesamten Verlauf direkt an die Hindenburgstraße gelegt wird.  

Begründung erfolgt mündlich.

 

Dr. Andreas Schott                                                                         Ina Diepold
Fraktionsvorsitzender

[zurück zur Übersicht]