17.11.2006

ANTRAG

Betr.: Postfiliale in Groß Borstel (Borsteler Chaussee)

Nach vorliegenden Presseinformationen beabsichtigt die Post, die in Groß Borstel vorhandene Postfiliale im Jahr 2007 zu schließen. Stattdessen sollen Leistungen der Post zukünftig in Groß Borstel über eine Partneragentur angeboten werden. Diese Pläne der Post haben in Groß Borstel Kritik ausgelöst.

Die CDU-Fraktion im Kerngebietsausschuss Hamburg-Nord bittet den KGA um Zustimmung zu nachfolgendem Antrag:

Der Herr Bezirksamtsleiter wird gebeten, die Deutsche Post um Beantwortung der folgenden Fragen zu bitten.

1.   Trifft die oben angeführte Information zu? Wenn nein, bitten wir um Berichtigung.

2.   Trifft es zu, dass zukünftig in Groß Borstel in einer Postagentur kein Mengenversand (z. b. Infobrief oder Infopost) mehr aufgegeben werden kann?

3.   Können in einer Postagentur Pakete und andere Postsendungen, die wegen Abwesenheit des Empfängers nicht zugestellt werden konnten, am Schalter abgeholt werden?

4.   Sind  mit der geplanten Einrichtung der Postagentur (mit Ausnahme von 2. und 3.) Einschränkungen gegenüber dem jetzt vorhandenen Serviceangebot im Bereich der Paket- und Briefdienstleistungen zu erwarten? Wenn ja, welche?

5.   Sind mit der geplanten Einrichtung der Postagentur Einschränkungen gegenüber den jetzt vorhandenen Finanzdienstangeboten zu erwarten? Wenn ja, welche?

6.   Gibt es Pläne, im Kerngebiet Hamburg-Nord weitere Postfilialen zu schließen und dafür Partnerfilialen einzurichten? Wenn ja, bitte die entsprechenden Filialen nennen.

7.   Welche Gründe sind aus Sicht der Post für die Aufgabe der Postfiliale in Groß Borstel maßgeblich?

Gisela Busold                                                Georg Schulemann
Fraktionssprecherin der CDU
im Kerngebietsausschuss

[zurück zur Übersicht]