15.08.2006  
ANTRAG        

Betr.: Bebauung der Hundewiese Beisserstraße/ Kerbelweg

Da die Erhaltung der einzigen fußläufig erreichbaren Hundewiese in Ohlsdorf-Süd von größter Bedeutung für alle Hundehalter in dieser bereits sehr dicht bebauten Gegend ist, war angedacht, eine für alle Seiten erträgliche Lösung - gegebenenfalls mittels eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans - herbeizuführen. Auf die bisherigen Initiativen der CDU-Fraktion in dieser Angelegenheit wird verwiesen.

Zuletzt wurde die Problematik in der Sitzung des Unterausschusses für Bauprüfangelegenheiten am 06.03.2006 erörtert. Hierbei erteilte die Verwaltung die mündliche Auskunft, dass hinsichtlich einer Bebauung nichts konkretes geplant sei. Weitere Informationen durch die Verwaltung erfolgten nicht.

Indessen war im Hamburger Abendblatt am 29.07.2006 folgendes zu lesen:

„Platz für fünf Doppelhäuser und vier Reihenhäuser ist auf einer für den Wohnungsbau freigegebenen Fläche zwischen Rübenkamp, Fuhlsbüttler Straße und Feuerbergstraße. Dasselbe gilt an der Beisserstraße, Ecke Kerbelweg.“

Es ist äußerst misslich, dass vor der vertraulichen Unterrichtung des Ortsausschusses bzw. des Unterausschusses für Bauprüfangelegenheiten offenbar bereits konkrete Informationen an die Presse und somit an die Öffentlichkeit gegeben worden sind.

Vor diesem Hintergrund bittet die CDU-Fraktion die Verwaltung nochmals um verbindliche Mitteilung des Sachstandes der Bebauung der Hundewiese Beisserstraße/ Kerbelweg.

Ebenso wird die Verwaltung um Mitteilung gebeten, warum bezüglich der Bebauung der Hundewiese Beisserstraße/ Kerbelweg die Öffentlichkeit informiert worden ist, ohne vorher im vertraulichen Rahmen die kommunalpolitischen Gremien zu unterrichten.

 

Für die CDU-Fraktion:
Richard Seelmaecker                                                  Lutz Gerber

[zurück zur Übersicht]