28.08.2006

Anfrage

Betr.:  Genehmigung Hofwegfest 2006

Nachdem bereits 2004 und dann auch 2005 nach der Veranstaltung des Hofwegfestes deutliche Proteste und Beschwerden über die Veranstaltung aus der Anwohnerschaft laut geworden waren, haben sich die Verwaltung und alle Fraktionen des Ortsausschusses intensiv mit dieser Veranstaltung und möglichen Änderungen bis hin zu einer vorläufigen Aussetzung beschäftigt. Zur Meinungsfindung wurden sowohl die Anwohner als auch die Geschäftsleute aus dem Hofweg und der näheren Umgebung angehört.

In Abwägung der Interessen aller Parteien wurden mit dem interfraktionellen Antrag vom 27.2.2006 ergänzende Auflagen für eine neuerliche Genehmigung eines Festes auf dem Hofweg durch den Ortausschuss beschlossen.

Entsprechend den Auflagen des Beschlusses vom 27.2.2006 wurde in der Genehmigung für 2006 tatsächlich die Veranstaltungsfläche auf den Bereich zwischen Uhlenhorster Weg und Kanalstrasse sowie Beginn und Ende der Veranstaltung an beiden Veranstaltungstagen reduziert. Befremdlicherweise wurden andere Auflagen des Beschlusses jedoch nicht umgesetzt.

Der Ortsamtsleiter wird daher gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

  1. Die Lärmwerte wurden entgegen dem Antrag nicht reduziert, sondern im Vergleich zu 2005 sogar noch erhöht. Warum wurden hier die Auflagen des Ortsausschusses nicht umgesetzt?
  2. Im Beschluss des Ortsausschusses wurde ausdrücklich die Aufstellung eines zweiten Toilettenwagens zur Auflage gemacht. Warum ist diese Auflage nicht in die Genehmigung aufgenommen, sondern stattdessen es sehr allgemeine Auflage zu diesem Thema erteilt worden?
  3. Im Beschluss des Ortsausschusses wurden außerdem sehr deutliche Auflagen bezüglich der Nutzung der großen Bühnen sowie der weiteren Musikquellen gemacht. Es sollte für die musikalischen Aufführungen nur eine zentrale Bühne (NDR-Bühne) genehmigt werden. Tatsächlich wurden aber zwei Bühnen als „Musikinseln“ genehmigt. Warum hat die Verwaltung die sehr deutliche Vorgabe des Ortsausschusses nicht umgesetzt?
  4. Ferner wurde beschlossen, dass nicht nur ein Lärm-Mess-Gerät bereitgehalten werden soll, sondern tatsächliche Lärmmessungen mit detaillierter Protokollierung zu erstellen ist. Es wurde seitens der Verwaltung zugesagt, dass die Messungen erfolgen und durch die Verwaltung selbst ausgeführt werden. In der Genehmigung 2006 ist diese Auflage allerdings nicht zu finden. Sind die Messungen erfolgt? Falls ja, mit welchem Ergebnis?

Einzelheiten zu den obigen Fragen sind den entsprechenden Ausschnitten aus dem interfraktionellen Antrag vom 27.2.2006 sowie den Genehmigungen 2005 und 2006 in der Anlage zu entnehmen.

Marcus Müller                                                                                   Dagmar Rams

[zurück zur Übersicht]