Bezirksamt Hamburg-Nord                        Den 29.03.2006

A N T W O R T

 a u f  d i e

Kleine Anfrage Nr. 2/06

Fragesteller:    BAbg.  Seelmaecker, Richard

Betr.: Bezirkliche Zuständigkeiten im Bereich Alstertal und Raakmoor (KA 02/06)
 

Die Kleine Anfrage beantworte ich wie folgt:

Zu 1.:

Das Raakmoor überlagert die Bezirksamtsgrenzen Wandsbek und Hamburg Nord. Der östliche Teil des Gebietes liegt im Ortsamtsbereich Alstertal, der westliche Teil liegt im Ortsamtsbereich Langenhorn – Fuhlsbüttel.

Zu 2.:

Die Zuständigkeiten für das „Raakmoorgelände“ (Grünanlage und heutiges Naturschutzgebiet –NSG- wurde dem Bezirksamt Hamburg Nord zum 01.01.1965 übertragen.

Zu 3.:

·         Gesetz über Grün- und Erholungsanlagen vom 18.10.1957

·         Hamburgisches Naturschutzgesetz vom 17.08.2001

·         Verordnung über das Naturschutzgebiet Raakmoor vom 21.06.2004

·         Anordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege (AONZEL) vom 29. Mai 1984 (Anlage 1)

·         siehe Pflege und Entwicklungsplan für das Raakmoor Nov. 2005.

Zu 4.:

Die Zuständigkeiten wurden dem Bezirksamt Hamburg Nord zum 01.01.1965 von der damaligen Behörde für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund einer Senatsentscheidung übertragen (vgl. Anlage 2 ff).

Zu 5a:

Die Übertragung hat sich aus folgenden Gründen bewährt:

-        Das Raakmoor ist vorrangig das Erholungsgebiet für die Langenhorner Bevölkerung. Die nächsten größeren Siedlungen auf Wandsbeker Gebiet liegen 1,5 km durch die Hummelsbütteler Feldmark getrennt entfernt.

-        Das Gebiet lässt sich arbeitsökonomisch besser von dem räumlich näher gelegenen Gartenbaustützpunkt betreuen als von dem Wandsbeker Gartenbaurevier Poppenbüttel.

-         Das Naturschutzreferat/die Gartenbauabteilung des Bezirksamtes Hamburg Nord betreut das Gebiet seit nunmehr ca. 40 Jahren und ist damit intensiv mit der natürlichen Entwicklung des Gebietes vertraut, kennt die sensiblen Bereiche und die Problemzonen und pflegt einen intensiven Austausch mit den betreuenden Naturschutzverbänden.

-        Neben den Naturschutzbelangen werden seit geraumer Zeit NSG übergreifend Waldpflegearbeiten/Waldentwicklungsarbeiten durch den Bezirk Hamburg Nord durchgeführt. .

-         Der fachliche Austausch der Grünverwaltungen beider Bezirke verläuft vertrauensvoll und reibungslos, dies gilt auch für geplante Vernetzungsfragen.

Zu 5b:

Fehlanzeige

Zu 6.:

Seitens des Bezirksamtes Hamburg-Nord nicht.

Zu 7.:

Die Grünverwaltungen der betroffenen Bezirksämter tauschen sich regelmäßig formlos und vertrauensvoll untereinander aus.

Die Ausschüsse beider Bezirksämter werden im Rahmen regelmäßiger Begehungen mit der Naturschutzverwaltung und den betreuenden Verbänden über die laufenden und geplanten Maßnahmen informiert.

Anfragen aus den Gremien werden zeitnah beantwortet.

 

Frommann

  Anlage(n)
Anordnung über Zuständigkeiten ...
Informationen aus Ausschüssen
Schreiben der Baubehörde vom 28.11.1963

[zurück zur Übersicht]