Bezirksamt Hamburg-Nord                        Den 14.11.2006 

A N T W O R T 

a u f  d i e

Kleine Anfrage Nr. 29/06 

Fragesteller:    BAbg.  Kraft, Gebhard Erwin 

Betr.: Baumfällung im Georg-Clasen-Weg (KA 29/06) 

Die Kleine Anfrage wird wie folgt beantwortet:

Eine Ausnahmegenehmigung wurde nach § 4 der Baumschutzverordnung für ausgewählte Bäume erteilt, die geschädigt sind, in Konkurrenz zu den Eichen stehen oder wegen ihrer minderwertigen Substanz nicht erhaltenswert sind. Ein anhängiges Widerspruchsverfahren konnte inzwischen einvernehmlich abgeschlossen werden.
 

Durch die Nähe der Baumreihen zu den Wohngebäuden bleiben Beeinträchtigungen nicht aus, so dass Anträge zur Auslichtung von den Anwohnern gestellt werden. Bei der Beurteilung der Anträge liegt das Hauptaugenmerk auf der Erhaltung der optischen, ökologischen und immissionsdämpfenden Bedeutung des Knicks. Hinzu kommen Gesichtspunkte der Bestandspflege und Weiterentwicklung, sowie die Interessen der Anwohner und Eigentümer. 

Es ist das Ziel des Bezirksamtes Hamburg-Nord den typischen, historischen Baumbestand am Georg-Clasen-Weg zu bewahren. Bei der Bebauung wurde der Knick als erhaltens- und entwicklungswürdig eingestuft. Er ist prägend für den Übergang des städtischen Siedlungsraumes in die Feldmark und besteht im wesentlichen aus Eichen. 

Als Ersatz für gefällte Bäume wurde die Anpflanzung von Sträuchern auferlegt. 

Frommann

[zurück zur Übersicht]