ANTRAG                                                                                              

Hamburg, den 12.09.2007

  Betr.: Geschwindigkeits-Warnsysteme in Hamburg-Nord  

Die Begrenzung von Geschwindigkeiten auf bestimmten Straßenabschnitten hat ihren Grund, denn sie soll die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer gewährleisten. Dennoch kommen immer wieder Überschreitungen von erlaubter Höchstgeschwindigkeit vor, was insbesondere vor sensiblen Einrichtungen, die von Kindern frequentiert werden – wie z.B. Kindergärten und Schulen, problematisch ist. Hier sind Geschwindigkeits-Warnsysteme hilfreich, die den motorisierten Verkehrsteilnehmer schnell signalisieren, ob sie sich in der zulässigen Geschwindigkeit bewegen.  

Mittlerweile gibt es Geräte, die nicht nur das Tempo anzeigen, sondern auch aufzeichnen und analysieren, wann wie viele Tempoüberschreitungen erfolgten. Das Herstellerunternehmen ist bereit, zwei dieser Geräte für Hamburg-Nord zu sponsern.  

Die Bezirksversammlung möge beschließen:  

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung Hamburg-Nord wird gebeten, sich bei der Verwaltung für die Aufstellung von zwei Geschwindigkeits-Warnsystemen vor den Schulen an den Straßen Krohnstieg und Rümkerstraße einzusetzen.  

Dr. Andreas Schott                                                               Petra Raßfeld-Wilske

[zur Übersicht]