02.03.2007

PRÜFANTRAG

Betr.: Verkehrssicherheit 
hier: nördlicher Teil des Rübenkamps (Hamburg-Ohlsdorf)  

Der nördliche Teil der Straße Rübenkamp zwischen der Fuhlsbüttler Straße und der Hebebrandstraße ist gerade zu Spitzenzeiten eine stark frequentierte Ausweichstrecke in südlicher Richtung. Die Einbahnstraße hat überwiegend keine Mittelmarkierung, dennoch wird sie aufgrund der Fahrbahnbreite häufig zweispurig befahren. Busverkehre werden über den Rübenkamp nicht abgewickelt, geschwindigkeitsregelnde Beschränkungen gibt es dort auch nicht.

Im direkten Umfeld der Straße befinden sich die Grundschule Ballerstaedtweg und eine Kirche. Auch wenn die Schule keinen direkten Zugang zur Straße Rübenkamp hat und es im Bereich der Einmündung Rübenkamp/ Ballerstaedtweg eine Ampel gibt, wird der Rübenkamp von einigen Kindern leider nicht immer regelkonform überquert. Schließlich wird die Geschwindigkeitsbeschränkung dort nicht durchgängig befolgt.

Vor diesem Hintergrund möge der Ortsausschuss Langenhorn/ Fuhlsbüttel beschließen:

Der Ortsamtsleiter wird gebeten, zu prüfen,

  1. ob der Verkehr in Ergänzung zu der bestehenden Ampel auf einem kurzen Straßenabschnitt auf Tempo 30 verlangsamt werden kann (Regelung mit zeitlicher Befristung, wie vor anderen Schulen)
  2. inwieweit durch Umkehrung der Vorfahrtsregelung in rechts vor links sowie der Ausgestaltung der Parkplätze attraktive Wegebeziehungen für den nicht motorisierten Verkehr geschaffen werden können.

Richard Seelmaecker                                                                Sabastian Kothanikkel 
Fraktionssprecher der CDU
im Ortsausschuss Langenhorn/ Fuhlsbüttel

[zurück zur Übersicht]