11.01.2008

PRÜFANTRAG

Der Herr Regionalleiter wird gebeten, prüfen zu lassen, ob die Einrichtung weiterer Parkplätze am Beginn des Stockflethweges möglich ist.


Begründung:

Mit Ausbau des Knotens Ochsenzoll und dem damit verbundenen Wegfall der  Nutzbarkeit des Parkplatzes 
am oberen Ende der Langenhorner Chaussee ist absehbar, dass es für die Kundschaft Schmuggelstieg/Langenhorner Chaussee 
an Parkmöglichkeiten fehlen wird. Es bietet sich an, im Bereich des Autohauses Wichert - wie kurz vor dem Querpfad bereits 
vorhanden - etwa 50 PKW-Parkplätze in senkrechter Aufstellung zu schaffen. Zu diesem Zweck müsste der zurzeit noch vorhandene 
Straßengraben am Wichert-Gelände verrohrt und zugeschüttet werden. 


Die Maßnahme hätte folgende Vorteile:

1.) Die Anlieferfahrzeuge für Fa. Wichert müssten auf dem Firmengelände entladen werden.

2.) Der Verkehrsfluss im Stockflethweg würde durch die Einengung herabgesetzt werden und damit eine Entlastung der Anwohnerschaft herbeigeführt werden.

3.) Die Fa. Wichert könnte sich mit der dann besser zugänglichen Schaufensterfront besser präsentieren.

4.) Die Geschäfte an der Langenhorner Chaussee hätten, für die während der Bauzeit des Knoten Ochsenzoll entfallenden und danach schlechter zugänglichen Parkplätze einen Ersatz.  

 

Richard Seelmaecker                                               Claus Pfeil

[zurück zur Übersicht]