A N T W O R T                                                                                                        29.05.2008

a u f  d i e

KLEINE ANFRAGE 19/2008

Fragesteller:    BAbg  Christoph J. Ploß (CDU)

Betr.: Modellbootteich im Stadtpark

Die Anfrage beantworte ich wie folgt:

Zu 1:

Das Becken ist nicht undicht und es gibt keine Wasserverluste. Die kleinen Risse im Randbereich des Beckens sind auf das natürliche Verhalten von Stahlbeton zurückzuführen. Diese Rissbildungen sind im zulässigen Bereich und aus technischer Sicht gewollt. Im Vorwege der Ausführung der Arbeiten fand nach einem Sondervorschlag der bauausführenden Firma, auf Dehnfugen zu verzichten, eine Abwägung zwischen Kosten und Effektivität statt. Aus Kostengründen sowie auf Grund der Vandalismusanfälligkeit wurde auf Dehnfugen verzichtet. Zur abschließenden Fertigstellung gehört das Nachverpressen der Risse, sobald der Beton ausgehärtet ist. 

Zu 2:

Die Arbeiten zur Behebung der kleinen Risse und die Verpressarbeiten im unteren Randbereich werden durch die bauausführende Firma behoben.

Dem Bezirk entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Zu 3:

Die Arbeiten werden bei geeigneter Witterung bis Mitte Juli behoben.

Eine frühere Bearbeitung wäre nicht sinnvoll, da davon auszugehen ist, dass der Abbindeprozess erst zu diesem Zeitpunkt soweit abgeschlossen ist, dass keine weiteren Risse entstehen.  

Frommann

[zurück zur Übersicht]