Bezirksamt Hamburg-Nord                                                                                 Den 10.06.08  

A N T W O R T  

a u f  d i e  

KLEINE ANFRAGE 23/2008  

Fragesteller:    BAbg  Marcus Müller (CDU)  

Betr.: PC/Notebook Diebstähle im Bezirk Hamburg-Nord, im Zeitraum 2006 bis einschließlich Mai 2008  

Die Nutzung von Informationstechnik in den Dienststellen des Bezirksamts Hamburg-Nord ist durch eine Vielzahl von bundes- und landesrechtlichen Bestimmungen des Datenschutzes sowie durch gesetzliche und betriebliche Anforderungen bestimmt.  

Insbesondere durch die Verlagerung der Administration der dienstlichen PCs  und Notebooks und die Übernahme der bezirklichen Datennetze durch Dataport sowie die Verlagerung der gesamten Datenhaltung auf Server bei Dataport ist ein hoher Grad an Datensicherheit gewährleistet. Seitdem werden auf keinem vernetzten PC oder Notebook mehr Daten gespeichert, so dass  bei einem Diebstahl oder Verlust keine personenbezogenen oder sonstigen dienstlichen Daten in fremde Hände gelangen können. Eine Anmeldung an den im Bezirksamt  Hamburg-Nord eingesetzten PCs und Notebooks ist nur über eine persönliche Kennung und ein persönliches Passwort möglich. Ein unberechtigter Zugriff auf die gespeicherten Daten ist daher ausgeschlossen. Auf den Notebooks wird zusätzlich eine Verschlüsselung der Festplatten  über die  Software Safeguard eingesetzt, die zur Freigabe ebenfalls eine Benutzerkennung und ein persönliches Passwort erfordert.  

Durch den Einsatz von täglich aktualisierten Virenscannern auf allen Geräten und dadurch, dass Surfen im Internet nur noch über eine Terminalemulation hinter einer Firewall bei Dataport möglich ist, ist auch ein Virenbefall oder Ausspähen durch Trojaner ausgeschlossen.  

Dies vorausgeschickt, beantworte ich die Anfrage wie folgt:  

Zu 1 und 2:

Im Jahre 2007 wurde ein Personal Computer in der Elternschule Alter Teichweg 200 gestohlen. Auf diesem PC waren aber keine dienstlich relevanten, vertraulichen und/oder personenbezogene Daten von Bürgern oder Mitarbeitern des Bezirksamtes Hamburg-Nord gespeichert.  

Zu 3:

Personalcomputer:  513,72 Euro.  

Zu 4:

Nein.  

Zu 5:

Siehe Vorspann.  

Frommann

[zurück zur Übersicht]