Kleine Anfrage 11/08

03.06.2008

 

Betr.: PC/Notebook Diebstähle im Bezirk Hamburg-Nord, im Zeitraum 2006 bis einschließlich Mai 2008

Datensicherheit ist in einer modernen Gesellschaft wie unserer ein zentrales Thema. Daher ist es oftmals erforderlich, dass große Mengen personenbezogener Daten z.B. direkt auf einzelnen PCs oder Notebooks des Bezirksamtes gespeichert werden müssen. Werden aber solche Geräte gestohlen und gelangen diese personenbezogenen Daten in unberechtigte Hände so ist der Schaden für die Betroffenen immens.   

Vor diesem Hintergrund frage ich den Bezirksamtsleiter:

  1. Kam es im o. g. Zeitraum zu Diebstählen oder anderweitigen Verlusten (z. B. versehentliches zurücklassen von Notebooks im öffentlichen Nahverkehr oder beim Transport zwischen Dienststellen des Bezirksamtes) von standortgebundenen PCs oder mobilen Notebooks des Bezirksamtes Hamburg-Nord, auf denen dienstlich relevante, vertrauliche und/oder personenbezogene Daten von Bürgern oder Mitarbeitern des Bezirksamtes Hamburg-Nord gespeichert waren?
  1. Sofern es zu Diebstählen oder anderweitigen Verlusten kam, aus welchen Dienstbereichen sind Daten betroffen gewesen?
  1. Welcher unmittelbare finanzielle Schaden ist dem Bezirksamt aus Diebstählen oder anderweitigen Verlusten im o.g. Zeitraum entstanden?
  1. Kam es in der Folge von Diebstählen oder anderweitigen Verlusten zu Beeinträchtigungen im Tagesgeschäft von Dienststellen des Bezirksamtes Hamburg-Nord?     
  1. Welche Schutzmaßnahmen werden durch das Bezirksamt Hamburg ergriffen, um Datenverluste durch Diebstähle oder anderweitige Verluste von PCs oder Notebooks zu begrenzen?   

Marcus Müller
Bezirksabgeordneter

[zurück zur Übersicht] / Antwort