A N T W O R T                                                                                                        14.10.2008  

a u f  d i e  

KLEINE ANFRAGE 54/2008  

Fragesteller:    BAbg  Christoph J. Ploß (CDU)  

Betr.: Rattenbekämpfung im Bezirk Hamburg-Nord  

Die Anfrage bis auf Frage 3 beantwortet das Bezirksamt zusammenfassend wie folgt:  

Eine Statistik, die zur Beantwortung der einzelnen Fragen beitragen würde, wird im Bezirksamt Hamburg-Nord nicht geführt.

Meldungen aus der Bevölkerung über Rattenvorkommen im Bereich des Bezirksamts erreichen unterschiedliche Dienststellen und werden unmittelbar an die für die Rattenbekämpfung im Öffentlichen Raum zuständige Dienststelle des Instituts für Hygiene und Umwelt (HU) weitergeleitet bzw. der Anrufer bekommt eine Telefonnummer und kann sich selbst direkt an das HU wenden. Folglich sind die allermeisten Fälle reine Weiterleitungen und statistisch nicht in ihrer Gesamtheit erfasst. Das Bezirksamt wäre nur zuständig, wenn die Rattenplage von einem Privatgrundstück ausginge und der Eigentümer per Verfügung zur Bekämpfung aufgefordert werden müsste. Dies kommt aber sehr selten vor. Zumeist reicht eine Beratung.

Alle Statistiken müssten daher zuständigkeitshalber vom HU geliefert werden..  

Zu 3:

Das Bezirksamt leitet die Meldungen an den für die Rattenbekämpfung zuständigen Bereich Hygiene und Infektionsschutz des Instituts für Hygiene und Umwelt weiter.  

i.V. Harald Rösler