ALTERNATIVANTRAG

Hamburg, den 15.12.2009

Zum Top. 7.1  Drucksachen-Nr.: 3724/09 vom 11.11.2009  

Betr.: Vergabe von Hallennutzungszeiten durch das Bezirksamt Hamburg-Nord  

Die Vergabe der Hallennutzungszeiten an die Sportvereine obliegt den Bezirken. Ein Vergabeausschuss unter Leitung des jeweils zuständigen Bezirksamts entscheidet unter Beteiligung des Hamburger Sportbunds (HSB), des Betriebssportverbands, des Sportamts und der Schulbehörde über die Vergabe. In Streitfällen entscheidet eine Schlichtungsinstanz bestehend aus dem HSB-Präsidenten und den Präses der Behörde für Kultur, Sport und Medien und der Behörde für Schule und Berufsbildung. In der Regel werden Streitigkeiten unter verschiedenen Nutzern ohne Schlichtungsinstanz beigelegt. Da die Hallenzeiten in Hamburg per Nutzungsvertrag an eine Vielzahl von Vereinen vergeben wurden, erfolgt keine turnusmäßige Neuvergabe.  

Um Transparenz über das Vergabeverfahren von Hallennutzungszeiten und damit ein Höchstmaß an Akzeptanz bei allen Nutzern herzustellen, sollten die Sportvereine über das Verfahren gut informiert sein.  

Vor diesem Hintergrund  bitten  wir den Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport zu beschließen:  

Das Bezirksamt Hamburg-Nord lädt einmal pro Jahr alle Sportvereine im Bezirk Hamburg-Nord zu einer Informationsveranstaltung ein, in der das Vergabeverfahren von Hallennutzungszeiten sowie die aktuellen Nutzer und Nutzungszeiten in den Sporthallen des Bezirks vorgestellt werden. Teilnehmen sollten an dieser Veranstaltung jeweils ein Vertreter jedes Sportvereins im Bezirk Hamburg-Nord, des HSB, des Betriebssportverbands, des Sportamts und der Schulbehörde.                                  

Dr. Andreas Schott                                                                            Rando Aust