ANTRAG

Hamburg, den 02.09.2009  

Ausbau des Planetariums  

Das Planetarium im Stadtpark beabsichtigt zur Erweiterung des Angebots den Ausbau des Sockels des Gebäudes. In einer Befragung von Vertretern der Kulturbehörde, des Architekturbüros und des Planetariums am 8. April 2009 im Haushaltsausschuss der Bezirksversammlung wurde die Möglichkeit einer Förderung dieser Maßnahme aus dem "Konjunkturpaket II" des Bundes erörtert. Zwischenzeitlich hat sich das Volumen, das für Nachmeldungen Hamburgs zum Bundeskonjunkturprogramm zur Verfügung steht, konkretisiert.  

Die mit dem Sockelausbau verbundene Verbesserung des Angebots des Planetariums erfüllt in herausragender Weise die Zielvorgabe des Konjunkturpakets II, den Bereich Bildung zu fördern. Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen fördert das Planetarium durch seine Bildungsarbeit das Verständnis für Aspekte des Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit.  

Sollte eine Nachmeldung zum Bundeskonjunkturprogramm nicht erfolgreich sein, so wäre der Ausbau des Planetariums als Maßnahme in den Haushalt der Freien und Hansestadt Hamburg 2011/2012 aufzunehmen.  

Die Bezirksversammlung möge beschließen:  

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg wird gebeten, den Ausbau des Sockels des Planetariums im Stadtpark im Volumen von 4,7 Mio. Euro mit oberster Priorität zur Förderung im Rahmen des Konjunkturpakets II nachzumelden.  

Für den Fall, dass der Ausbau des Sockels des Planetariums nicht im Rahmen des Konjunkturpakets II gefördert werden kann, wird der Senat gebeten, die Maßnahme im Haushalt 2011/2012 zu berücksichtigen.  

Dr. Andreas Schott                                                                           Dr. Jens Wolf
Fraktionsvorsitzender                                                                        Christoph Ploss
                                                                                                       Rando Aust