Antrag

Hamburg, den 27.02.2009 

Betr.: Kostenpflichtiges Parken in der Martinistraße 

 

Sachverhalt:

Anwohnerinnen und Anwohner bemängeln, dass es unzumutbar ist, dass das Parken in der Martinistraße bereits ab 8:00 Uhr kostenpflichtig ist. So ist man als Anwohner gezwungen, sein Auto morgens zur Vermeidung von Strafzetteln um zu parken, was besonders ärgerlich ist, wenn man spätere Arbeitszeiten hat.

 

Es ist nicht notwendig, dass das Parken bereits ab 8:00 Uhr kostenpflichtig ist.

Zum einen ist nicht davon auszugehen, dass bereits vor 10:00 Uhr morgens Krankenbesuche im UKE abgestattet werden und die Parkplätze anstatt für Anwohner für Besucher zur Verfügung stehen müssten. Zum anderen ist es auch nicht davon auszugehen, dass durch die verlängerte kostenfreie Parkzeit nunmehr die Angestellten des UKE wieder vermehrt in der Martinistraße parken würden, da Langzeitparken auf dem Parkstreifen in der Martinistraße nach wie vor untersagt bliebe.  Außerdem wurden mit Fertigstellung der Tiefgarage auf dem Gelände des UKE zusätzliche 900 Stellplätze für Besucher und Mitarbeiter verfügbar gemacht.

Die CDU beantragt, der Regionalausschuss möge beschließen: 

Die zuständige Fachbehörde wird gebeten, die Parkzeiten, in denen das Parken in der Martinistraße kostenpflichtig ist, dahingehend zu ändern, dass an Werktagen das Parken von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr anstatt wie bisher von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr und an Samstagen von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr anstatt wie bisher von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr kosten­pflichtig ist.   

Gert Seeger
Fraktionssprecher im Regionalausschuss