Prüfantrag

 Hamburg, den 04.05.2009  

Betr.: Fahrpläne in Blindenschrift an Haltestellen  

Sachverhalt:  

An den Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs finden Menschen mit Sehbehinderungen oder blinde Menschen kaum die Angaben, die sie für eine Fahrt benötigen.  

Aus diesem Grund wäre es hilfreich, an allen Haltestellen die Fahrpläne in Blindenschrift darzustellen, damit Menschen mit Sehbehinderungen und blinde Menschen die Möglichkeit bekommen, die benötigten Angaben über die von ihnen gewünschten Fahrten zu erhalten.  

Beschlussvorschlag  

Vor diesem Hintergrund möge der Verkehrsausschuss beschließen:  

Das vorsitzende Mitglied der Bezirksversammlung möge sich dafür einsetzen, dass hinsichtlich der Nutzung der HVV-Busse bzw. U- und S-Bahnen der betroffenen Personengruppen, Referenten vom HVV und vom Verband der Blinden und Sehbehinderten in den Verkehrsausschuss eingeladen werden.  

Mike Blank                                                               Martin Bill
Karin Nielsen
CDU-Fraktion                                                            GAL-Fraktion