Kleine Anfrage 24/2009

 Hamburg, den 03.03.2009

Auslaufender Schulbetrieb in der Wolfgang-Borchert-Schule
Hier: Nutzung der Sporthalle und Gymnastikhalle durch Sportvereine
Bezug: Große Anfrage 1/2009


Bekanntlich soll der Schulbetrieb in der Wolfgang-Borchert-Schule (WBS) zum Ende des Schuljahres 2008/2009 auslaufen. Vom Ende des Schulbetriebs werden auch die örtlich ansässigen Sportvereine betroffen sein, die die Sporteinrichtungen der WBS für den Breitensport nutzen. Mit Blick auf den auslaufenden Schulbetrieb wurden vorsorglich die Nutzungsverträge für die Sporteinrichtungen, die mit den Sportvereinen geschlossen wurden, gekündigt. Dies ist insofern problematisch, als die Planung für die Zeit nach den Sommerferien bereits läuft und die Vereine im Moment keine Informationen darüber haben, welche Sportstätten sie im Fall der Schließung der WBS nutzen können.
 

In der Antwort des Bezirksamts auf die Große Anfrage 1/2009 der CDU-Fraktion werden als Nutzer der Sporteinrichtungen der Winterhude-Eppendorfer Turnverein von 1880 e. V. (W.E.T.), sportspaß, die Niederdeutschen Wanderpaddler, der SC Victoria und der Tischtennis-Verband genannt.  

In Ergänzung zur o. g. Großen Anfrage frage ich die Bezirksamtsleitung:  

1.    Mit wie vielen Gruppen nutzen die o. g. Sportvereine jeweils die Sporteinrichtungen der WBS?  

2.    In welchem zeitlichen Umfang nutzen die Gruppen die Sporteinrichtungen?  

3.    Ist dem Bezirksamt bekannt, mit wie vielen Personen ungefähr die jeweiligen Gruppen die Sporteinrichtungen benutzen?                   
Wenn ja, bitte angeben.
 

4.    Sind ausreichende Ersatz-Hallen-Kapazitäten vorhanden für den Fall, dass nach den Sommerferien 2009 kein Schulbetrieb mehr in den Räumen der WBS stattfinden wird und daher auch keine Nutzung der Sporteinrichtungen durch die o. g. Vereine möglich sein wird?

5.    Falls ja, auf welche Sportstätten sollen die jetzigen Nutzer der WBS ausweichen?

6.    Falls nein, ist eine übergangsweise Weiternutzung der Sporteinrichtungen der WBS möglich, bis die aktuellen Nutzer anderweitig untergekommen sind?  

Gert Seeger
Bezirksabgeordneter