Bezirksamt Hamburg-Nord                                                               Den 15.05.2009  

A N T W O R T  

auf die  

KLEINE ANFRAGE 52/2009  

Fragesteller: Martina Lütjens (CDU)  

Betr.: Ergebnis der öffentlichen Auslegung der Verordnung über den Denkmalschutz für die Frank´sche Siedlung  

Zu 1:

Während der Auslegungszeit sind insgesamt 32 Einwendungen beim Bezirksamt eingegangen.  

Zu 2:

Von diesen Einwendungen gehen 18 auf 2 Sammeleinwendungen mit je 6 bzw. 12 Unterschriften zurück.  

Zu 3 und 4:

Die Einwendungen wurden gemeinsam mit dem Denkmalschutzamt und dem Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt (WBZ) des Bezirksamts ausgewertet.

Dabei wurde einigen Einwendungen entsprochen sowie zahlreiche Anregungen geprüft (und zum Teil berücksichtigt). Einigen Einwendungen konnte aus fachlicher Sicht nicht gefolgt werden.

Zu den detaillierten Inhalten der Einwendungen wird auf die öffentliche Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses der Bezirksversammlung am 28.05.2009 hingewiesen, in der die Ergebnisse der öffentlichen Auslegung dem Ausschuss zur Kenntnis gegeben werden.  

Zu 5:

Nach Kenntnisnahme der Ergebnisse der öffentlichen Auslegung durch den Stadtentwicklungsausschuss und entsprechender Zustimmungsempfehlung an die Bezirksversammlung und in der Folge Zustimmung durch die BV kann die Bezirksamtsleitung die Verordnung über das bezirksbezogene Denkmalensemble Frank’sche Siedlung feststellen.

Nach entsprechender Veröffentlichung im Amtlichen Anzeiger tritt die Verordnung in Kraft.  

 

Harald Rösler